LISH À BON - 11:33 (CD)

Artikelnummer: BAUM 009
Stückpreis: 11,00 EUR
Produkt ausverkauft

“11:33″ ist das Solo-Debüt von Lish à Bon (Frontmann von ZWGSTL und Boulette Deluxe).

Tracklist:
01 Luxusgut (feat. Suzannah Karenina)
02 Tretmühle
03 Funktionslust (Zwischenspiel)
04 Glücksgeburt
05 Autsch
06 Blind (Zwischenspiel)
07 Ohne meinen Beat…
08 Kann ja nur (Zwischenspiel)
09 Unruhestift
10 Tuut gut (Zwischenspiel)
11 Stille

=> reinhören

Entstanden in den letzten drei Jahren, sind die 11 zwischen Hip Hop, Pop und Elektronika angesiedelten Songs mit einer Gesamtspieldauer von 33 Minuten ein Backkatalog der besten unveröffentlichten Aufnahmen dieser Zeit. Dass das Album trotz dieser musikalischen und zeitlichen Bandbreite wie aus einem Guss klingt, liegt nicht nur an der grundsätzlichen Überarbeitung und der teilweisen Neuaufnahme der Titel im Frühjahr 2014 und dem gemeinsamen Mastering mit ZWGSTL Kollege und Produzent Jari 1, auch musikalisch und textlich finden sich zahlreiche Bezüge zwischen den Liedern.

Was geht mit (m)einer Stimme, ist eine dieser Fragen, die sich durch das Album ziehen. Einiges, muss die Antwort lauten – denn hier wird gerappt, gesungen, gebeatboxt, gesummt, gespuckt, gehustet und frech dazwischen gerufen. Lish à Bon, der erstmals auch für einen Großteil der Musik verantwortlich zeichnet, arbeitet sich an mehrstimmigen Addlips und einsilbigen Schmatzern ab, mal unbearbeitet, mal gepitcht oder digital verzerrt, bis man sich irgendwann fragt, ob der eben gehörte Sound aus dem vielseitigen Mund des Herrn à Bon oder aus einem Synthesizer kommt, ob das gerade eine Hi-Hat oder doch ein Schimpfwort war.

Es geht ums Erwachsenwerden (“Glücksgeburt”) und um das zwischen Berufung und Broterwerb hin und hergerissene Erwachsensein (“Tretmühle”). Um eine zerbrochene Liebe („Autsch“ mit Suzannah Karenina), aber auch um Zuversicht (“Kann ja nur”). Um das Schreiben (“Unruhestift”) und warum man dafür einen Beat braucht (“Ohne meinen Beat…” mit Jari 1). Und um den Wunsch nach mehr Kontemplation, mehr Zeit für sich haben (“Stille”). Und das ist ein weiterer roter Faden dieses Albums – 11:33 kann ja durchaus auch als Zeitangabe gelesen werden – zu viel davon (“Luxusgut“ mit Suzannah Karenina), zu wenig (“Tretmühle”) oder gerade so viel wie man braucht (“Glücksgeburt”).

Baum 009 :: Lish à Bon – 11:33 :: Text, Musik, Mischung: Lish à Bon (außer 01, 07, 09, 11 – Musik: Jari 1; 05 – Mischung und Streicherarrangement: Jari 1; 04 – Drums und Beatbox: Mr. Kabelbruch) :: Vocal-Samples in 04 – Dota Kehr, Fensterbrett, Taschentöne Live; 05 – flowin‘ Immo, Damenwahl; 09 – Falk bei Eins Zwo, Wort Drauf, Gefährliches Halbwissen ::  Zusätzliche Vocals in 01, 11 – Simon Jäger; 05 – Suzannah Karenina; 07, 10 – Jennifer Jones :: Mastering: Jari 1 :: © Baumstudio 2014